Tim Fehlbaum

Tim Fehlbaum
About: 

Fehlbaum studierte von 2002 bis 2009 Regie an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Während seines Studiums entstanden mehrere Kurzfilme, darunter 2004 Für Julian, mit dem er den Hauptpreis bei den Shocking Shorts Awards gewann.
Auch als Kameramann arbeitete Fehlbaum bei einigen Filmen mit, darunter seinem eigenen Film Am Flaucher (2006) sowie den Filmen Kinder der Schlafviertel (2005), Mein amerikanischer Cousin (My American Cousin, 2008) und Doppelmord (2012). Er drehte auch Musikvideos, u. a. für die Band Blumentopf.
2011 drehte Fehlbaum sein Spielfilm-Debüt Hell, für das er auch das Drehbuch schrieb. Der Endzeitfilm mit Hannah Herzsprung und Lars Eidinger in den Hauptrollen erhielt zahlreiche gute Kritiken, gewann den Förderpreis Deutscher Film in der Kategorie Regie und wurde in sechs Kategorien für den Deutschen Filmpreis nominiert. Der Film trat außerdem im Wettbewerb des Internationalen Filmfestival von Locarno an und brachte Fehlbaum im Jahr 2012 den New Faces Award ein.